Hydraulisches Hubsystem plus Steuerung

Neumayer III Station

Projektdetails:

Steuerung für die Hubeinrichtung einer Antarktis-Forschungs­station.

Gemeinsam mit der Firma Lingk und Sturzebecher entwickelte die IgH das hydraulische Hubsystem und die dazugehörige Steuerung für die Forschungsstation Neumayer III in der Antarktis.

Neumayer III Station

Bisher wurden Forschungsstationen im Schelfeis der Antarktis als Röhren­konstruktionen ausgeführt. Durch Schneefall und andere Einwirkungen führte dies zum Absinken der Station um ca. 0,8m pro Jahr.

Die bestehende Station Neumayer III ersetzte 2009 die Station Neumayer II und ist auf einer Plattform installiert, welche auf 16 Doppelzylindern (Bipoden) steht. Diese Bipoden werden durch ein zentrales Hydraulikaggregat versorgt. So kann die Station mit einem Gesamt­gewicht von ca. 2300 to nach Bedarf angehoben oder neu ausgerichtet werden.

Bipod Skizze
Modell der Neumayer III Station

Steuerungssystem

Die IgH wurde mit der Entwicklung, Installation und Inbetriebnahme des Steuerungssystems der Hubeinrichtung beauftragt. Die Steuerung dient zur Niveauregulierung, zum Kraftausgleich und zum Anheben der Station. Für diese Funktionen kontrolliert die Steuerung die hydraulische Versorgung sowie die eigentliche Hubmechanik. Außerdem überwacht die Steuerung die Bereitstellung der hydraulischen Versorgung des Schürzensystems.

Bipod ausgefahren

Die IgH ist bis heute mit der Pflege und Wartung des Systems beauftragt.

Technische Daten:

Anzahl Hub­zylinder: 16
Positions­genauig­keit: > ±1 mm
Automati­sierung: EtherLab
Bussystem: CANbus
Temperatur­bereich: Betriebs­temperatur
-40 °C bis +40 °C

Ihr Ansprechpartner:

Msc. Eng. Richard Hacker
Msc. Eng. Richard Hacker
Telefon: +49 (0)2 01 – 3 60 14-0
E-Mail: